Das Weltnotwerk der KAB

Internationales WBCA-Treffen

Gemeinschaftsaktion der KAB Deutschlands für das internationale WBCA-Treffen in Nantes

 

Weltweit lebendige Partnerschaften – 4. Fachtagung in Frankfurt
Internationales Flair beim KAB-Bundesausschuss in Mainz

 

Eine einmalige Chance mit vielen Partnern gemeinsam die Zukunft zu gestalten, hat das Weltnotwerk der KAB bei der 4. Fachtagung in Frankfurt gut genutzt. In der Zusammenkunft mit vielen KAB-Partner/innen stellte die KAB ihr weltweiten Beziehungen auf den Prüfstand mit dem Ziel, sie weiter zu entwickeln. Delegierte von 10 Ländern aus den Kontinenten Lateinamerika, Afrika und Asien trafen sich mit engagierten KAB-lern aus Deutschland, unter ihnen auch die neu gewählte Co-Präsidentin der Weltbewegung Christlicher Arbeitnehmer (WBCA) Alda Beatriz Fortes aus Brasilien. Ein „Heimspiel“ dagegen hatte die ebenfalls neu gewählte Aldo Beatriz Fortes und Betina BeateGeneralsekretärin der WBCA Betina Beate aus Köln.


Voneinander lernen
Das besondere dieser Fachtagung war, dass die Teilnehmer und Organisatoren der zahlreichen Partnerschaften in den Diözesanverbänden von einer Vielzahl an Erfahrungen aus Nord- und Südsicht, von Aachen bis Regensburg, von Lima über Kampala bis Colombo schöpfen konnten.
Dabei wurden in vier Berichten die Entstehung und Entwicklung der Partnerschaften anschaulich gemacht.
Angeline aus Madagaskar schilderte die Erfolge ihrer Bewegung, die mit ca. 1100 Mitgliedern vor allem den Frauen helfen, die Existenzgrundlagen für ihre Familien zu schaffen.
Marcelino aus Brasilien berichtete von den Beziehungen der MTC zu den Gewerkschaften und Landlosen-Bewegungen
In Uganda ist die KAB als Mitgliederbewegung wie in Deutschland aufgestellt. George Ssali, der Nationalleiter sagte, dass die CWM Ugandas in 9 von 19 Diözesen tätig ist und 6680 Mitglieder zählt. Durch die Unterstützung der deutschen Partner aus Rottenburg-Stuttgart sind eine Vielzahl von Entwicklungsprojekten möglich geworden, die das Leben der Menschen verbessern.
Int. Besuch beim BundesausschussEine gemeinsame Partnerschaft tragen die KAB Aachen und die LOC Portugals mit Projekten auf den Kapverden. Die Aachener sind bei den Kontakten sehr beeindruckt von der Lebensbetrachtung, die die Portugiesen mit den Engagierten praktizieren.

Professionelle Koordination
Norbert Steiner, der Geschäftsführer des Weltnotwerks erläuterte die Handlungsweise der KAB in den weltweiten Beziehungen die auf Partnerschaft setzt. Moderiert wurde die Tagung von Michael Schmidt, dem stellv. Vorsitzender und Maria Gerstner vom Vorstand des WNW.

Besuch am Grab Bischof Kettelers
Im Mainzer Dom versammelten sich die Teilnehmenden der Fachtagung zusammen mit den int. Gästen am Grab des Sozialbischofs. Hans Fetsch, ehem. Betriebsseelsorger erzählte aus dem Leben und Schaffen Bischof Kettelers, auf den die Gründung der Kath. Arbeitervereine zurückgeht.

Internationales Flair herrschte dann auf dem Bundesausschuss, der in Mainz versammelt war und sich aktuellen politischen Themen widmete. Neben lebendigen Berichten der neu gewählten Co-Präsidentin der WBCA Alda Beatriz Fortes aus Brasilien und der Generalsekretärin Betina Beate fand ein mehrsprachiger Gottesdienst statt, der den Zusammenhalt weiter stärkte.

_________________________________________________ 

Betina Beate-Betancourt neue Generalsekretärin der WBCA


Köln, 21. Okt. 2009. Die Generalversammlung der Weltbewegung Christlicher Arbeitnehmer (WBCA) hat in Nantes die Projektassistentin des Weltnotwerks der KAB Deutschlands, die Deutsch-Ecuadorianerin Betina Beate-Betancourt zur neuen Generalsekretärin gewählt. Sie setzte sich in der Stichwahl gegen die Kanadierin Bernadette Dóbuc durch. Präsident der WBCA wurde der Nigerianer Lapé-Crespin Lawson. Ihm steht die Brasilianerin Alda Beatriz Fortes als Co-Präsidentin zur Seite.

Die neue WBCA-Generalsekretärin arbeitet seit Juni 2005 bei der Kölner Entwicklungsorganisation „Weltnotwerk der KAB“ und betreut Aufbau- und Partnerschaftsprojekte in Sri Lanka, Uganda und Brasilien. Bereits mit sechszehn Jahren engagierte sie sich in kirchlichen Straßenkinder-Projekten in ihrer Heimat Ecuador. 


 


Internationales Treffen
in Quebec 2004
WBCAQuebec2004

 

 

 

 

 

 










Aktueller Finanzierungsstatus
für die Generalversammlung
in Nantes 2009

Platz 

Delegierte/r -
Bewegung/Land 

Finanzierungsstatus/
Spendenstand
 01

1. Delegierte/r
MTC Guatemala

Kostenübernahme
DV-Fulda
 021. Delegierte/r
MTC-Nicaragua
Kostenübernahme
DV-Essen
 031. Delegierte/r
CWM Sri Lanka
Kostenübernahme
DV-Augsburg
 041. Delegierte/r
CWM Uganda
Kostenübernahme
DV-Rottenburg-Stuttgart
 051. Delegierte/r
MTC Peru
Kostenübernahme
DV-Freiburg
 061. Delegierte/r
MTC Madagaskar

Kostenübernahme
DV-Aachen 

 071. Delegierte/r
MOC Bolivien

Kostenübernahme
KAB Österreich

 081. Delegierte/r
MTC Brasilien
Kostenübernahme
DV-Frankfurt/ Osnabrück
 091. Delegierte/r
MOAC Chile
durch Einzelspenden
finanziert
 102. Delegierte/r
CWM Sri Lanka

durch Einzelspenden
finanziert

 112. Delegierte/r
MTC Brasilien

von der MTC Brasilien
selbst finanziert

 122. Delegierte/r
CWM Uganda
von der CWM Uganda
selbst finanziert
 132. Delegierte/r
MTC Peru
Kein Visum erhalten
 142. Delegierte/r
MOC Bolivien
Kostenübernahme
DV Hildesheim
 152. Delegierte/r
MOAC Chile
durch Einzelspenden
finanziert
 162. Delegierte/r
MTC Guatemala 
Kostenübernahme
DV-Köln
 172. Delegierte/r
MTC Madagaskar
Kostenübernahme
DV-Bamberg
 181. Delegierte/r
CWM Sambia
nicht teilgenommen
 191. Delegierte/r
CWM Kenia
Kostenübernahme DV
Eichstätt und Einzelspenden
 201. Delegierte/r
MTC Kamerun
Kostenübernahme
SV Köln
 212. Delegierte/r
MTC Nicaragua
Kostenübernahme
DV Essen
 222. Delegierte/r
CWM Kenia
nicht finanziert
 232. Delegierte/r
CWM Sambia
nicht teilgenommen
 242. Delegierte/r
MTC Kamerun
selbst finanziert